Montag, 26. August 2013

Validation (wertschätzender Umgang)

Validation stellt eine Kommunikationsmethode dar, bei der sich der Gesunde in die für ihn fiktive Situation des an Demenz Erkrankten gedanklich hineinversetzt.

Dazu ein Beispiel: Der an Demenz erkrankte Herr Sammer möchte unbedingt seine seit 17 Jahren verstorbene Mutter besuchen, weil sie ihn - seiner Meinung nach - zum Mittagessen eingeladen hat.

Würde die Pflegeperson darauf beharren, dass die Mutter des Herrn Sammer schon lange Tod ist, würde Herr Sammer krankheitsbedingt ihr nicht glauben und sogar aggressiv reagieren, da er in einer ganz anderen Wirklichkeit lebt.

Geht die Pflegeperson aber auf die fiktive Situation ein, in der Herr Sammer lebt, so antwortet sie beispielsweise: Ich habe mit Ihrer Mutter gesprochen, ihr geht es heute nicht so gut und sie erlaubt, dass sie auch außerhalb essen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen